Allgemein

02.07.19 | U 12 Europameisterschaft Spielberichte

Deutsches U12 Team bei der EM 2019

Vom 02. – 06. Juli findet in Trebic (Tschechien) die U 12 Europameisterschaft statt.

Die U12-Nationalmannschaft startet heute in die Europameisterschaft. Im Auftaktspiel wartet um 14 Uhr Russland auf das Team um Georg Bull. Nach einer Vorbereitung in Trebic geht das Team gut vorbereitet in das Turnier. In der Gruppenphase trifft die deutsche U12-Nationalmannschaft weiter auf Ungarn und Tschechien.

 

Livestream

 

Liveticker

 

 

U12 Europameisterschaft – Auftaktsieg gegen Russland

17:7 nach 6 Innings

Nach den sehr aufschlussreichen Vorbereitungsspielen gegen die Tschechen, stand nun der erste Härtetest gegen Russland auf dem Programm. Die Russen haben traditionell eine starke U12 Truppe und sind ein harter Brocken. Technisch nicht perfekt ausgebildet aber mit der Aggressivität von Moskauer Strassenjungs immer brandgefährlich. Anders als in den Testspielen schafften wir es nicht von Anfang an auf das Scoreboard zu kommen, mussten aber im Gegenzug gleich 5 Runs einstecken. Starter Jack Schuman gab einige Hits ab und die Defense agierte nervös. Ein Kommunikationsfehler der Outfielder Jona Widmann und Julian Zistl sorgten dann für die komplette Verunsicherung. Jetzt konnten wir zeigen, wie gefestigt das Team wirklich ist. Brechen wir total zusammen oder fighten wir zurück und geben niemals auf? Im 2. Inning kamen wir dann tatsächlich zurück. Sieben Runs brachten wir aufs Scoreboard, allerdings mit großzügiger Unterstützung der Russen, die jetzt ebenfalls sehr nervös spielten, trotz der komfortablen Führung. Matthias Bullmann hatte im Prinzip die einzigen Hits in diesem Inning, dennoch reichte es für 7 Runs – zum Glück. Aber auch dieses Glück muss man sich erarbeiten und den Ball ins Spiel bringen, den Gegner zu Fehlern zwingen. Im dritten Inning schraubten wir sogar die Führung auf 11:5, dieses Mal aber durch harte Hits und gute AtBats. Finn Keuper löste in der Zwischenzeit Jack Schumann auf dem Hügel ab und hatte die Russen gut im Griff. Jetzt spielten wir unsere Erfahrung aus und man merkte, dass unsere Jungs schon das ein oder andere Mal international mit diesem „Druck“ umzugehen hatten, anders als der Gegner, der jetzt gebrochen schien. David Widmann löste Finn Keuper ab, der aufgrund der Pitch Count Regelung weichen musste und machte den Sack zu. Endstand in Trebic – 17:7 nach sechs Innings.

Offensiv waren Matthias Bullmann ( 2-4 mit 4 RBIs und einem Double) und David Widmann ( 3-5 mit 2 RBI und einem Double)  am auffälligsten.

Man sah deutlich, dass besonders in dieser Altersklasse die Nerven oft noch flattern und auf großer Bühne sowieso mehr als sonst. Aber unsere Jungs haben sich gut gefangen und dagegen gehalten. Letztlich sind wir verdient als Sieger vom Platz, weil wir einfach besser waren. Es hätte aber nach dem Katastrophen Inning durchaus in die andere Richtung gehen können.

Ein wichtiger Sieg für die Moral und den weiteren Turnierverlauf. Ziel ist ganz klar das Halbfinale zu erreichen, dem sind wir einen großen Schritt näher.

Harter Kampf gegen Tschechien geht verloren

10:13 gegen Tschechien

Nach dem Auftaktsieg gegen Russland ging es gegen Gastgeber Tschechien. Mit einem Sieg hätten wir das Halbfinale fix machen können und wir starteten furios in die Partie. Zwar musste Starter Jakob Huber gleich einen Run abgeben aber im Nachschlag konnten wir mit 9 Hits satte 7 Runs auf das Scoreboard zaubern. Die zahlreichen tschechischen Zuschauer und auch unsere mitgereisten Fans waren sichtlich erstaunt über die Dominanz in diesem Inning. Die komplette Lineup schien wie entfesselt. Doch wenn die Coaches Bull und Schumacher eines gelernt haben in der Vergangenheit, dann die Tatsache, dass es gegen unseren Nachbarn nie vorbei ist bevor es tatsächlich vorbei ist. Das versuchten wir unseren Jungs zu vermitteln. Nicht aufzugeben, egal ob Vorsprung oder Rückstand, immer weiter, immer weiter. Und es kam tatsächlich so, dass die Tschechen Stück für Stück rankamen, begünstigt durch einige unglückliche Aktionen der Defense aber auch, weil sie immer wieder hart den Ball ins Spiel brachten. Anfang des 4. Innings gingen sie dann sogar mit 9:8 in Führung, lautstark bejubelt von den lauten tschechischen Fans. Es war von nun an ein Spiel auf Messers Schneide. Jeder kleinste Fehler, jedes geschenkte Base konnte den Unterschied ausmachen. Leider waren es wir, die an diesem Tag mit 9 BBs und 2 HBPs den Tschechen zuviel schenkten. Mit 13:10 ging der Fight zu Ende. Jakob Huber, Luis Brandt, Johann O´Brien und David Widmann kamen als Pitcher zum Einsatz. Hugo Hahn, David Widmann und Matthias Bullmann waren die stärksten Akteure in der Offensive.

Alle waren sich einig. Eines der besten Spiele auf einer U12 EM ging zu Ende. Die Zuschauer waren voller Lob für beide aufopferungsvoll kämpfenden Teams. Wie in einem Boxkampf teilten wir aus und mussten einstecken. Wir waren kurz davor die Tschechen auf die Bretter zu schicken, leider fehlte ein Stück. Doch der angeschlagene Boxer ist der Gefährlichste, das mussten wir gestern erfahren. Natürlich waren alle erstmal enttäuscht, ganz klar. Aber the memory is short und gleich heute können wir gegen Ungarn den Halbfinaleinzug perfekt machen. Der Spielverlauf war dramatisch, aber im Prinzip sehr wertvoll für die Entwicklung der Jungs. Spiele auf solchem Niveau fehlen gänzlich im Baseball Alltag der jungen Wilden.

Halbfinaleinzug nach Sieg gegen Ungarn

13:2 gegen Ungarn

Die Ausgangslage war klar. Bei einem Sieg gegen Ungarn und einem Sieg der Tschechen über Russland würden wir ins Halbfinale einziehen. Auch wenn der Gegner auf der europäischen Bühne noch keinen richtigen Namen hat, waren wir uns des Drucks durchaus bewusst. Gerade im U12 Bereich kann ein schlechter Tag gepaart mit einem Pitcher Ass des Gegners schnell für eine Überraschung sorgen. Gut für uns, dass es an diesem Tag keine große Überraschung gab. Schon beim Infield Outfield sah man unsere deutliche Überlegenheit, diese mussten wir jetzt nur noch auf den Platz bringen. Die Schlagleute eins bis vier der Ungarn waren durchaus gefährlich, der Rest nicht so stark. Starter Jona Widmann ging über vier Innings und machte einen souveränen Job. Lediglich zwei Punkte musste er hinnehmen. Offensiv brannten wir nicht gerade ein Feuerwerk ab, es reichte aber dennoch die relativ überforderten Ungarn aus dem Konzept zu bringen. Benito Bull sorgte dann mit 2 Strikeouts und einem Groundout für den sicheren Sieg nach 5 Innings und Ten Run Rule. Statistiken und den kompletten Spielverlauf könnt ihr auf der unten angegebenen Homepage einsehen.

Während ich diesen Bericht verfasse, sind die Jungs bereits in der Vorbereitung zum Halbfinale gegen die „Oranje“. Die Niederländer gehen ungeschlagen ins Halbfinale. Unser Scouting Report sagt aber, dass diese Jungs auch zu schlagen sind. Wenn wir unser A Game abrufen dann ist der Finaleinzug möglich. Das andere Halbfinale bestreiten Italien und Tschechien.

Drückt alle die Daumen für die jungen Wilden. Heute ist wahrscheinlich das bisher grösste Spiel in der jungen Karriere der Spieler und alle scheinen fokussiert und ready.

 

Finaleinzug verpasst, Niederlage gegen „Oranje“

3:11 gegen die Niederlande

Eines der größten Spiele der jungen U12 Spieler Deutschlands ging leider verloren. Gegen die Niederlande zu spielen, ist immer ein Highlight und die Jungs waren motiviert und fokussiert. Doch am Ende reichte es leider nicht gegen eine starke holländische Auswahl. Finn Keuper war der Starting Pitcher und musste gleich im ersten Inning drei Hits und 2 Runs einstecken. In der oberen Hälfte des ersten Innings gingen wir auch gleich aggressiv zu Werke. Leider landeten unsere hart geschlagenen Linedrives in den Handschuhen der Outfielder. Dann folgte der Knackpunkt des Spiels. Bei mittlerweile 3:0 für Holland waren die Bases geladen bei einem Aus. Ein Groundball zu Jack Schumann nahm dieser auf trat aufs zweite Base und feuerte an Eins zum sicher geglaubten Doubleplay. Wir jubelten, die Kids rannten von Platz. Während alle schon fast im Dugout waren zeigte der Feldumpire an, dass der Runner am zweiten Base sicher sei, da Schumann die Base nicht berührt haben sollte. So erliefen die Oranje ohne Feldspieler 3 weitere Runs. Manager Bull konnte es kaum fassen, verstand nicht, wo der Fehler gewesen sein sollte und so mussten wir letztendlich diese sehr fragwürdige Entscheidung einfach hinnehmen. Statt 0:3 hiess es nun 0:6 und die Moral der Kids war dadurch sehr angeknackst. Mit spielerischen Mitteln aus einem solchen Inning befreit und ohnmächtig einer Fehlentscheidung gegenüber zu stehen tut doppelt weh. Mund abputzen, weiterkämpfen. Der Linkshändige Starter der Holländer war an diesem Tag ehrlich gesagt auch sehr überragend. Immer wieder hielt er unsere Batter Off Balance mit seinem guten Curveball und Changeup. Im fünften Inning keimte noch einmal Hoffnung auf, als wir drei Anschlusspunkte erzielen konnten. Die Niederländer wirkten sichtlich verunsichert. Wenn man jetzt bedenkt, dass ohne die geschenkten 3 Runs der Spielstand 3:5 lauten könnte ist es umso ärgerlicher. So war es aber lediglich der Anschluss zum 3:8, nicht unmöglich aber deutlich schwieriger. Hugo Hahn löste Keuper auf dem Hügel ab. Nach ein paar defensiven Wechseln in Folge des Pitcherwechsels packten wir den ein oder anderen Fehler mit rein und verloren letztlich 3:11. Die Niederländer waren gut aber nicht unschlagbar. Heute ist es einfach nicht für uns gelaufen, das Glück blieb uns fern. Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nur indirekt wider und fiel deutlich zu hoch aus.

Nach dem Spiel floss natürlich die ein oder andere Träne. Doch wir fingen die Kids schnell wieder ein und bereiteten sie mental auf das Spiel um Platz 3 vor, das gegen die Tschechen stattfinden wird. Der Gastgeber verlor in einem waren Krimi gegen Italien mit 1:2.

Quelle der Spielberichte: Deutsche Baseball Akademie


zurück

Video vom Sommercamp der Westfalenbande

Video vom Sommercamp

Video zur Grundschulmeisterschaft in Paderborn

Paderborner Grundschulmeisterschaft 2015

Specials