Camps

06.08.19 | Elbcamp 2019

Westfalenbande meets Elbakademie

Nach gut 10 Jahren überquerte die Westfalenbande mal wieder die Landesgrenze von NRW um mit 26 Kids im Alter von 5 bis 12 Jahren ein gemeinsames Camp zusammen mit der Elbakademie in Hamburg zu veranstalten.

Pünktlich am 22.07. 19 um 9:00 Uhr machte sich die Flotte auf den Weg um das “Tor zur Welt“ zu erobern. Nach rund 3 Stunden Fahrt hatten wir unser Ziel, das Baseball Stadion der Hamburg Stealers (Langenhorst) erreicht und es hieß die erste Hürde zu meistern, und zwar die Zelte aufzubauen. Bevor es richtig losging bekamen die Kids ihre T-Shirts, Caps, Trinkflasche  und einen kleinen Snack, um gestärkt in die erste Trainingseinheit einsteigen zu können. Dann hieß es endlich “Let’s go“ und 53 Kids plus die Coaches trafen sich vor dem Hamburger Bullpen und einer kurzen Vorstellungsrunde aller Coaches ging es mit einem gemeinsamen Warm up los. Direkt im Anschluss gingen die Kids in ihre eingeteilten Gruppen und das Training konnte beginnen. Bei der älteren Gruppe mit den Coaches Björn Schonlau, Maik Ehmke, Nadir Ljatifi und Dennis Stechmann, sowie von den Hamburgern Darren Lauer, Phil Steering, Brandon Worden und Nolan Lang stand Hitting auf dem Plan. Der sogenannte „Hitting circle“ wurde von den Kids trotz Fahrt und großer Hitze sehr gut umgesetzt und man konnte schon  nach 2 Stunden intensivem Training  erste Verbesserungen sehen. Bei der jüngeren Gruppe mit den Coaches Dominik Dunford, Alexandra Rohde, Ivonne Gehle und Simon Bäumer stand Defense auf dem Plan, dort hieß es spielerisch aber intensiv an den „Fundamentals“ zu arbeiten. Nach einem guten und reichhaltigen BBQ ließen wir den ersten Abend mit Wiffleball und Hunderter Spielen ausklingen, um dann die erste Nacht bei herrlichem Wetter unter freiem Himmel zu verbringen.

 

Am Tag 2 stand im Vormittagsprogramm für die älteren Kids ein Trainings Circle wie bei der DBA auf dem Programm, welcher aus Infield, Outfield , Catching und Pitching Drills bestand. Bei den jüngeren Kids wurde weiter an den Fundamentals wie Baserunning, Ground und Flyballs gearbeitet.

Der Nachmittag war dann ganz und gar den Spielen gewidmet und nach einem gemeinsamen Aufbau des LL Feldes konnte pünktlich um 15:30 Uhr das erste Spiel der “ Best of Three “ Series zwischen den Westfalian Allstars und der Elbakademie starten. Das erste Spiel ging an die Elbakademie, die konnten sich nach noch anfänglichen Unstimmigkeiten im Feld und am Schlag der Westfalian Allstars  mit 9:6 durchsetzen. Im Anschluss daran gab es ein leckeres Abendessen und Freizeit für die Kids, wo sie selbst entscheiden konnten, wie sie die gestalten. Schön zu sehen war, dass ALLE Kids sich bis spät in den Abend  noch mit Baseball beschäftigt haben, anstatt sich  irgendwo hinzusetzen und dann mit einem  Smartphone zu spielen J

 

Am Tag 3, genauso wie am Vortag, wurde bei der älteren Gruppe weiter an der Defense gearbeitet. Wieder in den Gruppen aufgeteilt, standen dieselben Stationen  auf dem Plan, außer das Catchen, wofür dann gezielt Baserunning praktiziert wurde. Alle Drills wurden von den Kids super angenommen, umgesetzt und die ersten Fortschritte waren sichtbar zu erkennen.  Nach dem Mittagessen und einem kurzen Break ging es dann mit dem zweiten Spiel der „Best of Three series“ weiter. Mit dem Wissen das ein Sieg der Westfalian Allstars her musste, um die Serie am Leben zu halten schickten die Coaches ihre Top Besetzung auf den Platz, welches sich auch bezahlt machen sollte. Im letzten Inning des Spiels und mit 4 Runs (Punkten) hinten, gelang es der Mannschaft noch einmal die letzten Kraftreserven zu mobilisieren und Momentum aufzubauen. Hit nach Hit nach Hit gelang es den Allstars sich wieder heran zu kämpfen um dann sogar mit einem „walk off single“ die Partie zu drehen und zu gewinnen, welche schon eine sehr starke mentale Leistung der Mannschaft war. Parallel dazu spielten unsere jüngeren Kids ebenfalls eine “Best of Three“ Serie, wobei hier aber der Faktor SPASS eine wesentlich größere Bedeutung hatte! Wurde doch hier kurzer Hand die 3.Base mit einer Plane und Wasserschlauch zu einer Slidingbase umfunktioniert, was von den Kids bei den Temperaturen auch mit größtem Vergnügen angenommen wurde. Die Spielstände hier weiß leider keiner mehr so genau, die sind bei der ganzen GAUDI schlichtweg untergegangen ……..:-)

 

Am letzten Tag des Elbcamps hieß es leider erst einmal Zelte abbauen und das ganze Equipment verstauen. Während die Kids fleißig beim Abbauen waren, haben die Coaches schon mal das Feld für das anstehende Finale hergerichtet. Es sollte was Besonderes werden, eine Erfahrung die den Kids noch lange in Erinnerung bleiben sollte. Das Feld wurde frisch abgekreidet, der Outfiedzaun aufgestellt, mit Sound und der Stimme von Jan-David Rönfeld als  Stadionsprecher lief es  professionell ab wie bei einem Bundesliga Spiel. Nach einem kurzen Warm up ging es endlich los, alle Spieler wurden namentlich vom Stadionsprecher aufgerufen und als sich beide Teams an der jeweiligen Foullinie aufgereiht hatten, wurde die Nationalhymne gespielt, wie es sich für ein Finale gehört. Dann war der Zeitpunkt gekommen und mit tiefer Stimme schallte es aus den Boxen “Play Ball“. Beide Mannschaften ließen ihr „Ace“ (besten Werfer) starten. Es war ein wirklich spannendes Spiel, mit vielen offensiven wie auch defensiven Highlights. Es fielen Home runs, gute plays wurden gemacht und eine rundum sehr gute Leistung beider Mannschaften machte das Finale zu etwas ganz Besonderem. Es war sehr schön zu beobachten, was die Kids in der kurzen Zeit gelernt und wie sehr sie sich verbessert haben. Am Ende mussten sich die Westfalian Allstars nach einem hartumkämpften Spiel leider knapp mit 13:12 geschlagen geben, eine Niederlage mit der man sich aber mit erhobenen Hauptes  sehen lassen konnte,  jeder der jungen Spieler hatte wirklich vollen Einsatz und sein Bestes gegeben ! Aber so ist Baseball nun mal, manchmal gewinnt man, manchmal verliert man und manchmal regnet es………

 

Alles in allem war es ein super Abenteuer, eine neue Erfahrung für uns alle und ganz ganz WICHTIG: alle Kids sind mit viel Spaß, ohne Verletzung oder Heimwehkrankheit wieder nach Hause gekommen.

 

Mein besonderer Dank für 4 unvergessene Tage gehen an David Wohlgemuth für die gute Zusammenarbeit, an Petra Bäumer für ihr hervorragendes Catering, an Jan-David “The Voice“ für Deine phantastische Moderation, unseren Kameramann Ralf Allrogge und “last but not least“ ein großes Dankeschön und Respekt an die Coaches Björn Schonlau, Dennis Stechmann, Ivonne Gehle, Alexandra Rhode, Dominik Dunford, Nadir Ljatifi, Maik Ehmcke, Darren Lauer, Nolan Lang, Brandon Worden, Phil Steering und unserem Youngster Simon Bäumer, ihr habt einen grandiosen Job geleistet!

 

Für das kommende Jahr ist das 2.ELBCAMP vom 29.06.-02.07.2020 geplant !


zurück

Specials